Kategorie-Archiv: Metatext

Der erste Berlinale Tag

Es geht los.
In der Akademie der Künste kann man die Ausstellung „Traversing the Phantasm“ besichtigen.
Traversing the Phantasm ist auch das Motto des „Forum expanded“ der experimentellen Sektion der Berlinale.
Ausgedehntes Forum. Ausgestrecktes Forum. Verdammt, mein Englisch ist so schlecht.
Sag mal einen Satz mit „expanded“. Klingt irgendwie nach BDSM.
Traversing The Phantasm.

Der erste Berlinale Tag weiterlesen

Drei Versuche über Narben

Bevor wir den Schreibkreis Nordost gegründet haben, waren wir in einem Schreibkurs, dem wir dann ferngeblieben sind, weil wir mit Lerninhalt und Lehrerin nicht zurechtkamen. Dort ist allerdings dieser Text entstanden, den ich Ihnen nicht vorenthalten möchte. Die Aufgabenstellung war unklar. Es sollte um Narben gehen, eigene und fremde. Irgendwie, aber muss auch nicht sein, hatte die unsichere Lehrerin uns gesagt. 

Es ist schon viel zu spät, eigentlich habe ich gedacht, ich lass es diesmal aus. Ist mir eben nichts eingefallen und ich hatte auch keine Zeit, das kann man nicht erzwingen. Die Aufgabenstellung finde ich doof, ein bißchen pubertär, aber ich beschließe es als Herausforderung zu sehen und mir vorzustellen, ich würde Geld dafür bekommen. Trotzdem: Es klappt nicht. Mir fällt nichts ein. Ich habe keine Narben und wenn: Das geht doch keinen was an, was und woher. Schon gar nicht auf Befehl.

Drei Versuche über Narben weiterlesen

Schreibkreis Nordost: Eine zerbrechende Beziehung, eine beste Freundin und Rachephantasien

Sie sind heute zufrieden mit ihrem Hinterzimmer in der Bar. Sie sind allein. Man hört hier hinten auch keine Musik und der Barkeeper kommt und schaltet ihnen extra noch eine zusätzliche kleine Lampe ein, weil er gesehen hat, dass sie Notizblöcke dabei haben. Noch besser wärs, er würde unaufgefordert Weißweinschorlen nachliefern.

Schreibkreis Nordost: Eine zerbrechende Beziehung, eine beste Freundin und Rachephantasien weiterlesen