Summa cum laude in Gefährliches Halbwissen

Sonntag.

Berlin.

Ich hatte ja jetzt ein paar Tage komplett frei. Also keine Kinder, keine Termine, keine unmittelbaren unaufschiebbaren Pflichten. Konnte also in Ruhe frönen, also mich weiterbilden, an meiner von mir selbst gegründeten Privatschule. War Internat, Internatsleitung, Vertrauenslehrer und Zögling in einer Person. 

Habe mich in Medizin fortgebildet, also noch mal in meiner Wuhan- Wohnzimmer- Dunkelkammer die Wirkungsweise des Coronavirus studiert. Sowie Wahrscheinlichkeit und Ablauf von schweren Verläufen, sowie Therapiemöglichkeiten.

Hier nun meine Ergebnisse: Es handelt sich um ein äußerst perfides und schlaues Virus, das im Gegensatz zum Grippevirus, welches sich hauptsächlich auf Lunge, Atemwege, Magen- Darm usw. beschränkt, den gesamten Körper befallen kann: 

Atemwege, Darm, Nervensystem, Herzmuskel, Hirn, Lunge.

An schweren Krankheits- Verläufen ist aber eher weniger das Virus selbst schuld, als vielmehr ein Immunsystem, welches bei Eindringen des Virus zu schwach war, also nicht „ansprang“, aber dann, nachdem es (das Virus, die Viren) sich überall breitgemacht haben, zu spät und daher sozusagen panisch überreagiert.

Infolgedessen sterben die Menschen an “Hyperinflammation” und ersticken außerdem, weil das Lungengewebe von körpereigenen Fresszellen zersetzt und zerfressen wird, sowie weil sich aus den Überresten der vom Immunsystem zerstörten, und dadurch abgestorbenen, ehemals vom Virus befallenen Zellen eine Art Schleim, Schlamm, Sekret in der Lunge bildet, an dem man sozusagen erstickt.

Warum gab es diesbezüglich eigentlich keine deutschlandweiten Kampagnen- also dass man gezielt das Immunsystem stärken soll. Warum hat der Staat nicht allüberall gesunde Ernährung, Sport, Spaß und Bewegung, regelmäßigen Aufenthalt an Sonne und frischer Luft, Stressreduktion und täglich kaltes Duschen propagiert?

Statt immer nur Abstand, Maske, saubere Hand? Eine allzu keimfreie Umgebung soll ja auch nicht gut für das Immunsystem sein und daher erklärt sich auch der Anstieg von Allergien, welche ja ebenfalls eine Überreaktion des Immunsystems darstellen. Es gibt ja schon Studien dazu, dass durch die Abstandhalterei das menschliche Biom gestört sei, also das Gleichgewicht der Bakterien, die unsere Haut besiedeln und die im Übrigen auch eine Barriere gegen Viren etc. darstellen.

Und die staatlichen Immunsysteme haben zu spät und dann falsch auf das Virus reagiert.

Ich verstehe überhaupt nicht, wie man ernsthaft auf die Idee kommen kann, dass die Existenz bzw. Freisetzung des Virus ÜBERHAUPT NICHTS mit dem VIRENLABOR in Wuhan zu tun haben könnte???

Obwohl, Entschuldigung. Es gibt ja wirklich manchmal die krassesten Zufälle. Warum soll man da jetzt kleinlich sein und mit vollkommen ungerechtfertigtem Misstrauen alles kaputt machen?

Natürlich Schatz, ich weiß ja, dass es sich seltsam anhört, aber ich würde doch niemals, wofür hältst du mich?

Die Lippenstiftspur auf meinem Hemdkragen und der zerkratzte Rücken? Herrje, wie oft denn noch, ich habe dir doch gesagt, dass das diese total betrunkene 104 Kilo schwere Wenzel aus der Marketingabteilung war. Die ist LESBE und gestolpert und da habe ich sie aufgefangen und sie hat sich an meinem Rücken festgekrallt. Beweisen kann ich es nicht, aber das ist einfach die plausibelste Erklärung, weil genau das Gleiche ja schonmal passiert ist, wie du dich vielleicht erinnern kannst und damals hast du auch schon so einen Aufstand gemacht.

Ich habe jetzt wirklich keine Lust mehr, darüber zu reden, langsam komme ich mir hier vor wie im Stasi- Verhör.

Das wars von meiner Seite aus zum Thema Medizin.

Kleiner Spaß zwischendurch, kurz vor der Vierten Welle, weil ich mich doch bisher immer mit sowas zurückgehalten habe und stattdessen meinen Privatkram hier ausbreitete.

Dem ich mich jetzt auch wieder zuwende. 

Denn das zweite Fach, in welchem ich einen summa cum laude Abschluss am goldenen Halsband gemacht habe, ist Zwischenmenschenkunde. 

Das heißt, ich habe von “Er steht einfach nicht auf dich” bis “The Rules” alle wichtigen Datingratgeber für Frauen komplett durchgearbeitet, sowie meinen persönlichen, nicht gerade wenig reichhaltigen Erfahrungsschatz mit einfließen lassen. 

Erwartungsgemäß kam ich auch hier zu einem vorläufig endgültigen Ergebnis, nachdem ich die neuesten und ältesten Erkenntnisse zusammenfasste, bezüglich erfolgversprechender Partnerfind- und Datingstrategien, Selbstwertsteigerungsübungen, Manipulationstechniken, Sich- jagen- lassen, zufällige Berührungen, im Haar spielen, Sicherheit geben, aber nicht zu viel, Blicke von schräg unten, sexy Unterwäsche, High- Heels, Make- Up, Gelassenheit, Unabhängigkeit demonstrieren, nicht mit der Tür ins Haus fallen, Blender erkennen, Sex erst nach der Beziehung bzw. anstatt, sowie Traummann finden und behalten etc. pp..

Also ich fand heraus und belegte es empirisch mit mir selbst und das Ergebnis gilt übrigens für ALLE Geschlechter -im nachfolgenden der Einfachheit halber Frau und Mann genannt, wobei diese Bezeichnungen nach Belieben ausgetauscht werden können, oder durch Hermaphrodit, Trans, Doppeltrans, Vamp, Burlesque, XXX, Sphinx und Sexgott*X ersetzt werden können:

Wenn der Mann die Frau heiß findet und sie ihn, dann kann sie/er nichts falsch machen, dann geht das immer so weiter, werden sie miteinander zugange sein, so lange es eben geht und dabei ist es egal, wann es zum ersten Sex kommt, wie der Sex war, was die Frau/der Mann davor/ danach/ dabei/ anstatt für Blödsinn erzählen, wie sie sich kleiden, wie sie nackt aussehen und wer sich wann zuerst meldet oder nicht meldet und wie und welche SMS nach wie langer Wartezeit ausgetauscht werden. 

Wenn sich beide Seiten heiß finden und Bock aufeinander haben, dann geht das eben so lange, wie das der Fall ist und wenn sie oder er oder beide keinen Bock mehr aufeinander haben, dann ist es vorbei.  

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: