Plus7

Freitag.

Berlin.

Koinzidenzen:

Ich kenne zwei Personen, die ein Pferd besitzen und beide heißen Dominique.

Also die Personen, nicht die Pferde. Wie die Pferde heißen, weiß ich nicht.

Ich kenne zwei Typen namens Klaas. Der eine ist groß und hager, der andere klein und dick. 

Ich werde seit ein paar Tagen von Alpakas verfolgt. Bilder von Alpakas, Filme über Alpakas, Werbung mit Alpakas, Träume von Alpakas und so weiter.

Besser als Schlangen. Die Phase ist vorbei.

Als ich noch verrückt genug war, um wegen ihm, dem Bösen, der laut chinesischem Horoskop im Zeichen der Schlange (!) geboren wurde, Horoskop und Karten zu befragen, ließ ich mir von Youtube sogar die Zukunft der Frau vorhersagen, durch die ich ersetzt worden war. 

“Du wirst eine Schlange zertreten.” wurde behauptet. “Da ist ein Mensch in deinem Leben, den du nur selten siehst und dieser Mensch ist eine Schlange, welche Dir Gift verabreicht und es als Medizin deklariert. Das wird Dir nun bewusst und Du wirst diese Schlange zertreten.” 

Ja, dachte ich, zertritt ihn!  

Aber dies geschah nicht. Stattdessen postete jemand ein Bild von den beiden: Sie hing an seinem Hals, triumphierend, ihr Lächeln war irre und seines steif, wollte mir scheinen. 

Oder vielleicht waren sie auch einfach nur glücklich miteinander, ich weiß es nicht

Er trug ein schwarzes Ed- Hardy- Shirt, das hatte sie ihm geschenkt, vermute ich. 

(Bei mir trug er nie Ed- Hardy, nie Aufdruck, immer nur American Apparel.) 

Und da war sie wieder, die Schlange. Schlängelte sich in weiß, auf schwarzem Untergrund über seine Brust und dazwischen stand in Ed- Hardy- Tattoo- Kalligraphie 

“You can’t stop this”. 

Diese Botschaft war direkt an mich gerichtet und sie kam an. 

Nein, kann ich nicht. 

Ich wandte mich ab und sehe seither nicht mehr hin.

Aber es ist schwer. Er ist überall. Sein Abdruck auf meiner Matratze, sein Parfüm in meinem Bad, sein Gesicht in meiner neuen Dating -App, seine Stimme in meinem Kopf, sein Schatten an der Straßenecke, sein Basecap auf meinem Schrank, seine Zeichnungen in meiner Schublade. Ich muss alles löschen, verbrennen, verstecken. Mich abwenden. Weitergehen.

Ein Alpaka finden und mich zähmen lassen.

2 Kommentare

Kommentieren

Liebe Frau R., vollkommen richtig. Verbrennen! Löschen! Wegwerfen! In der Seele verbleibt’s noch lange. Aber den Alltag kann man reinigen. Und dann: nicht groß nachdenken über Schlangen. Bringt nix außer Gefühlen des Frustes und der Minderwertigkeit. Einfach einen neuen, tollen, geilen Typen finden. Vielleicht dieses Mal einen, der Sie sieht. Und unbedingt weiterschreiben. Herzlichst, Ihr F.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: