New Age Cyborg

Dieser unfokussierte Hundeblick, dieses selbstverliebte Grinsen. 

Ostberliner wollen dir damit sagen: “Ich kenn’ jemanden von Rammstein.” 

Westdeutsche: “Ich mach Yoga.”

Ich habe immer geglaubt, dass Yoga und Meditation was für Dumme sind. 

Also für Esoteriker und westdeutsche Wohlstandsjunkies und frustrierte Ü-50- Geschiedene, die nicht mehr klarkommen und ganz allgemein Leute, die zu faul zum Nachdenken sind und Visionen haben, statt Visionen zu haben und nicht mehr auf Ideen kommen und nie auf welche kamen und stattdessen aufs Ommen kommen.

Und die in Berlin- Mitte und in Berlin K- Berg und P- Berg, allüberall erleuchtet glitzernden Augen, der dort allüberall herumspazierenden Yogatanten und -Onkelz bestätigte meine Vorurteile. 

Dann habe ich kurz nicht mehr daran geglaubt, dass Yoga und Meditation was für Dumme sind, aber weil ich auch dumm bin und mir nichts merken kann, habe ich vergessen, warum ich das nicht mehr geglaubt habe und deswegen glaube ich es jetzt doch wieder. 

Aber natürlich hat alles seine zwei und mehr Seiten und ich habe es beinahe noch kein einziges Mal bereut, Yoga praktiziert zu haben und am Meditieren bin ich ja mehr oder weniger ständig. Es ist kaum zu glauben, wie oft ich einfach dasitze und leer ins Leere starre, mit nichts als Nebel im Kopf. 

Also leer in die Gegend starren kann ich auch und von mir aus auch dazu lächeln. 

So bin ich durch nichts mehr von einem herkömmlichen Innenstadt- Yoga- Junkie- NPC zu unterscheiden. 

Ich wollte endlich raus aus dem Trott, bzw. in einen hinein und deswegen habe ich mir beigebracht, mich bei Bedarf, also im Falle des Getriggertwerdens, durch reine Geisteskraft aus der Gegenwart auszuklinken und im Hier und Jetzt anzukommen und genau das war ja auch der tiefere Sinn von Yoga und Meditation.Jetzt fällt es mir wieder ein. 

Denn Yoga und Meditation sind aber nur zwei der gängigsten Gegenwart- Wahrnehmungs- Kontroll- Transformations- Trainingsprogramme. 

Es gibt hundert andere Methoden um ein bisschen Abstand zu bekommen. 

Ich vermute, wenns hart auf hart kommt, genügt es beispielseise, einfach nur den oben beschriebenen Hundeblick aufzusetzen.

Aber das kann gefährlich sein, so eine Grimasse frisst sich schnell fest und dann klappt das mit dem Fokussieren nicht mehr und das wäre doch schade, denn ganz ohne gehts nun mal nicht, wenn man auf einen grünen Zweig kommen will. 

Also habe ich mir im Internet eine Smartwatch bestellt, also ein Fitnessarmband um bei Bedarf Biofeedback machen zu können, also meinen Puls zu überwachen und ihn gegebenenfalls mittels bewusster Herzatmung runterzuregeln. Schon nach wenigen Tagen bewusster  Puls- also Impulskontrolle war ich so fortgeschritten, dass ich durch bloßes Anschauen der Pulslinie von 125 bpm binnen Minutenfrist auf 75 runterkam. 

Wow, das ist es jetzt. Ich habs geschafft. 

Tarot, Microdosing, Yoga, Meditation, Joggen, Puls, Atmen, Klarträume, Manifestation, Masturbation, Wannenbäder, Haferflocken, Kokosfett, Kurkuma, Krokodil.

Ich bin ein New- Age- Cyborg. Ich kenn’ jemanden von Rammstein.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: