Microdosing Protokoll Teil 21

Mittwoch.

Berlin.

Microdosing. Da war doch was. Habe ich total vergessen.

Das Problem ist, die Pilze schmecken nicht und das Rausgehen oder anderweitige Arten von Spaß, können sie auf Dauer auch nicht ersetzen.

Es ist einfach so langweilig, alles. Ich kann ja auch nicht schon wieder zum Großmeister Y. rennen. Muss mir das ein bißchen aufsparen. Außerdem sind Besuche zwischen 5 Uhr morgens und 21 Uhr doch jetzt verboten. 

Und nach 21 Uhr bin ich aber zu müde für draußen.

Also sehen die Kinder und ich fern, wenn Eric unterwegs ist.

Wir lachen über die Dialoge bei “Sturm der Liebe”:

“Darf ich Ihnen meine Bruder André Konnopke vorstellen?”

Aber die Folge haben wir gestern schon gesehen. Müssen umschalten.

Auf TVB gehts um das erste Flugzeug, das mit Brennstoffzelle betrieben wird. Kommt 750 Kilometer weit! Passt aber nur einer rein und kein Platz für Gepäck. Kaufe ich also erstmal nicht. 

Auf allen anderen Sendern: TiereTiereTiere.

Nichtmal die naturbegeisterten Kinder haben da noch Lust drauf.

“Warum müssen die immer dazusagen, dass es nur 3000 Exemplare von der Sorte gibt?” fragt Spongebob. 

Unser Lieblingssender ist RTL. Die Shows! Die Leute! Und was die für Frisuren und Kostüme haben! Die Glasbühne! Die Laser!

Man bekommt direkt Lust, da aufzutreten, oder noch besser, mit den anderen Prominenten bis zum Hals in einem Strass- Stein steckend, auf den harten Drehsesseln zusammenzusitzen.

Weil die alle so entspannt am plaudern sind und sich einfach freuen, mal rauszukommen gedurft zu haben.

Wollen sie einander nicht den Abend versauen, durch Gestichel oder Gezicke. Einfach nur mal in Ruhe quatschen wollen sie. Das geht auch, weil das Studiopublikum fehlt und durch Pappmännchen ersetzt wurde. Da entsteht so eine angenehme “Wir- sind -unter- uns- Dynamik” zwischen den prominenten Gästen. 

Ja, macht kurz Spaß da zuzugucken, aber dann ist es wie mit den Psycho- Pilzen:

Das ist kein Ersatz!!!

Kein Ersatz für was eigentlich? 

Ah, ich weiß es wieder.

RTL gucken ist kein Ersatz für Online- Shopping. Aber Online- Shopping geht auch nicht mehr, weil ich doch jetzt schon alles habe. 

Dann bleibt mir also erstmal nichts anderes übrig, als mich zu langweilen und zwar intensiv. 

Und jetzt verstehe ich auch endlich, warum es die “Maßnahmen” gibt. Also warum draußen alles zu und Ausgangssperre etc.

Weil: 

Wer sich langweilt, dem ist fade und wem fade ist, der sehnt sich natürlich nach Spannung und Reiz -also nach INTENSITÄT.

Und genau deswegen sind natürlich die INTENSIVSTATIONEN ausgebucht. Weil die Leute mal wieder was spüren wollen.

Aber je mehr Maßnahmen, desto mehr verbreitet sich die Fadesse und infolgedessen steigt natürlich der Bedarf nach Intensivstationen.

Ein Teufelskreis. 

Ich fordere ein Umdenken.

Kommentar verfassen