Drei Tricks mit denen Du Dich davor schützen kannst, SCHON WIEDER in eine toxische Beziehung zu geraten

Immer wieder werde ich in meiner Praxis als zertifizierte Beziehungsexpertin, von verzweifelten Klienten gefragt, was sie tun können, um nicht SCHON WIEDER in toxische Beziehungen zu geraten. 

“Aber warum denn…” sage ich als erstes, um ihn auf die Probe zu stellen, um zu wissen, ob der Klient es ernst genug meint und meine Ratschläge ihm daher nützlich sein können: 

“Beziehung ist doch super, seien Sie doch froh, dass sich überhaupt jemand für Sie interessiert, kompliziert wie Sie sind.”

Wenn man mir antwortet: 

“Aber ich will ja gar nicht, dass sich jemand für mich interessiert, ich will einfach nur eine lockere, angenehme Affäre haben und möglichst keinen Stress. Eine toxische Beziehung wäre mir momentan etwas zu intensiv. Ich bin noch nicht bereit dafür, schon wieder eine toxische Beziehung einzugehen.”

Weil ich das so oft gefragt werde und diese Problematik so viele Menschen betrifft, habe ich mich entschieden, mein Wissen mit Allen zu teilen und zähle nun drei Tricks auf, mit denen man sich davor schützen kann, SCHON WIEDER in eine toxische Beziehung zu geraten: 

  1. TRICK

Wenn du nur eine Affäre haben willst, dann: 

Finger weg von den Lockeren/Witzigen/Souveränen/ Entspannten. Das ist alles nur Show um dich einzuwickeln. Die wollen geliebt werden, um jeden Preis und darum sind die so. Weil natürlich jeder die Lockeren, Witzigen und Entspannten mag. Weil man denkt, die wären unkompliziert und gar nicht nervig. Darum denkt man, supi, genau so einen brauche ich jetzt, um mit dem locker ab und zu in die Kiste zu springen. Aber das klappt nicht.

Angenehme Affären kann man nur mit zuverlässigen, abgegrenzten Erwachsenen haben, mit denen man klare Absprachen treffen kann, bezüglich des Wann und Wie. Erwachsene, die wissen was sie wollen und die einen ansonsten in Ruhe lassen.

Aber mit Attention Whores und Drama Queens, die angebetet und angebettelt werden wollen und sich auf Teufel komm raus wichtig machen müssen, die einen zwar mit ihren Tentakeln „locker“ ins Bett ziehen, aber dann eben nicht mehr rauslassen können, ist eine Affäre nicht möglich.

Denn eine angenehme Affäre zu haben, bedeutet, sich nur diskret und punktuell miteinander zu treffen und sich ansonsten nicht weiter mit der Sache zu befassen. Bei einer Affäre geht es darum, sich zu entspannen und weiter nichts.

Eine Affäre zu haben bedeutet, sich nach klaren Regeln ein gewisses Maß an Körperlichkeit und angenehmen Umgang zu geben.

Um sich nicht mit dem Innenleben des Gegenübers befassen zu müssen, sollte die Kommunikation reibungslos funktionieren. 

Denn um eine entspannte Affäre miteinander zu haben, ist es wichtig, dass man sich problemlos miteinander verabreden kann und dass die Affäre mit dem Alltag vereinbar ist und diesen gerne ein wenig verzaubern darf, aber keineswegs durcheinanderbringen.

Aber, wie soll man sich mit jemandem verabreden, der entweder gar nicht zu erreichen ist, oder einen auf fünf Kanälen gleichzeitig mit Nachrichten beschießt. Wie soll man eine lockere Affäre mit jemandem haben, der es durch Heiß- Kalt -Spielchen darauf anlegt, maximalen Stress zu erzeugen?

Mit solchen Kandidaten ist eine Affäre unmöglich, von denen muss man sich SCHON WIEDER in feste toxische Beziehungen zwingen lassen, wenn man weiter in Kontakt bleiben will.

  1. TRICK 

Vorsicht vor den “Red Flags”! Red Flags sind Warnzeichen, auf die Du bei Deinem Gegenüber achten solltest, wenn Du nicht SCHON WIEDER in eine toxische Beziehung geraten willst. 

Bei diesen Verhaltensweisen sollten Deine Alarmglocken klingeln: 

Das Gegenüber redet nur von sich und fragt nie nach deinem Befinden. Das Gegenüber überschüttet Dich mit Komplimenten. Dir fallen kleinere Ungereimtheiten und scheinbar unbedeutend wirkende Widersprüche in den Erzählungen deines Gegenübers auf. 

Du verspürst ungewöhnlich schnell eine ungewöhnlich starke Verbindung zu deinem Gegenüber, obwohl ihr euch gerade erst kennengelernt habt und Du noch fast gar nichts über dein Gegenüber weißt. 

Dein Gegenüber verspricht Dir unaufgefordert alle möglichen Sachen. Dein Gegenüber ist sexuell sehr fordernd und hat keinerlei Bedenken, ungefragt deine Grenzen zu überschreiten.

Dein Gegenüber hat ständig sein Handy im Blick, hat aber den Ton ausgestellt, legt es grundsätzlich auf den “Bauch” und nimmt es immer mit, wenn es kurz aus dem Zimmer geht. Trotzdem kann es manchmal tagelang dauern, bis das Gegenüber Dir auf eine Nachricht antwortet. Trotzdem kann das Gegenüber sehr ungeduldig und fordernd werden, wenn Du nicht SOFORT auf seine Nachrichten reagierst.

Sollten Dir ein oder mehrere dieser “Red Flags” im Verhalten Deines Gegenübers auffallen, beobachte sie so genau wie möglich, über mehrere Monate oder Jahre hindurch, um deinem Gegenüber kein Unrecht zu tun, indem du es vorschnell verurteilst und um ganz sicher zu gehen, dass es sich wirklich um eindeutige Red Flags handelt und es nicht an dir und deinem krankhaften Misstrauen und deiner fast schon pathologischen Angst verlassen zu werden liegt, dass Du Dich in der Nähe Deines Gegenübers so einsam und verwirrt fühlst, sondern, dass du wirklich die ganze Zeit ausgenutzt, erniedrigt, sexuell missbraucht und hintergangen wurdest und du dir sicher sein kannst, SCHON WIEDER in eine toxische Beziehung geraten zu sein.

3.TRICK

Sei extrem vorsichtig, glaube niemandem mehr irgendwas, lass dich nicht einlullen und halte dich von allen Optionen fern. Schenke dein Herz nur extrem aufmerksamen, zuverlässigen und empathischen Menschen und stelle nach kurzer Zeit fest, dass Du SCHON WIEDER eine toxische Beziehung geraten bist. 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: