An diesen zehn Merkmalen erkennst du einen Narzissten

Freitag.

Berlin.

Einer meiner Exfreunde konnte das. Er hatte einen untrüglichen Riecher dafür. Wenn wir zusammen ferngesehen haben, oder im Kino waren, oder ich beiläufig irgendeine Berühmtheit erwähnte, fügte er sofort hinzu: Der ist schwul. Oder: Der ist Jude. 

Ich war jedesmal fassungslos. Aber er hatte immer recht. Seiner Analyse hielt niemand stand. Ob es sich nun um die Gene einer, in den frühen Jahren des vorigen Jahrhunderts, aufgrund von Heirat, zum Katholizismus konvertierten ungarischen Urgroßmutter handelte, oder um die staatsgeheime, sexuelle Orientierung frauenumschwärmter Schauspielsuperstars.

Da er erklärter Philosemit war, standen Menschen, die Juden in der Ahnenreihe vorweisen konnten, hoch in seiner Achtung und er wurde nie müde, sich die verzwicktesten Familiengeschichten anzuhören, oder mir zu referieren.

Homosexuellen stand er neutral gegenüber, soweit man die Bezeichnung “Schwuchtel”, wenn einer über die Mattscheibe flimmerte, als neutral bezeichnen kann. 

Aber wie gesagt, warum auch immer, er erkannte sie alle, enttarnte sie alle, vom Fußballer bis zum Nachrichtensprecher, von der Filmregisseurin bis zur Restaurantchefin.

Es war ein Spiel zwischen uns. Ich zeigte ihm beliebige Prominente und hauchte:

Der auch?

Und er sagte: Der auch!

Oder er zeigte mir beliebige Prominente und sagte:

Die auch!

Und ich dann: Die auch?

Irgendwann kam es mir so vor, als wären alle Stars entweder jüdisch oder schwul und so ist es ja auch und dagegen ist ja nun wirklich nichts zu sagen.

Ich erwähne das deswegen, weil ich neuerdings eine Gabe an mir entdeckt habe, die sich mit der meines Exmannes messen kann. 

Ich kann das. Ich habe einen untrüglichen Riecher dafür.

Ich erkenne Narzissten sofort.

Habe jahrelang mit ihnen gelebt. Habe nachts mein müdes Haupt an ihre breite Brust gebettet. Habe mit ihnen geliebt, gelacht, geweint. Habe sie studiert. Habe mir Youtube Tutorials zum Thema angesehen, Bücher darüber gelesen, mich sensibilisiert und bin jetzt Großmeisterin auf dem Gebiet des Narzisstenspottings. 

Edel wie ich bin, möchte ich hiermit mein hart erworbenes Wissen teilen, damit nicht alle gezwungen sind, ähnlich steinige Wege wie ich zu gehen, wenn sie das Jagdfieber packt und sie sich auf Narzisstenpirsch wagen wollen.

Seid ihr bereit? Los gehts. 

An diesen zehn Merkmalen erkennst du einen Narzissten: 

Erstens: 

Narzissten sind wunderschön. Du bist es nicht wert, den Boden unter ihren Füßen zu küssen.

Zweitens: 

Narzissten sind ungeheuer selten. Denn nur wenige Menschen sind es wert, von sich selbst dermaßen stark geliebt zu werden. 

Drittens: 

Alle Menschen in ihrem näheren und weiteren Umfeld haben tiefen Respekt und eine sehr hohe Meinung von dem Narzissten.

Viertens: 

Die Ehrlichkeit und Treue der Narzissten ist absolut einzigartig.

Fünftens: 

Ein Narzisst lässt sich von nichts aus der Ruhe bringen. Er behält in Stress-Situationen stets den Überblick und bringt Dramen rasch und wirkungsvoll zu aufsehenerregenden Enden.

Sechstens: 

Aufgrund der, sich aus seiner natürlichen Überlegenheit ergebenden, unerschütterlichen Souveränität des Narzissten, macht er nur harmlose Scherze und würde sich niemals so schnell von seinen billigen Provokationen auf die Palme bringen lassen, wie du und eigentlich tut es ihm hinterher nur leid, dass er sich auf dein Gossensprachenniveau herabgelassen hat.

Siebtens:

Narzissten sind konsequent. Aus ist aus und vorbei ist vorbei. Niemals würden sie ihre wertvolle Zeit damit verschwenden, in präziser Regelmäßigkeit den social- media- Profilen ihrer Verflossenen Besuche abzustatten. Zumal es sich nicht um Verflossene handelt, sondern sie, wenn überhaupt höchstens einmal mit diesen Personen gepennt haben, woraufhin die total durchgedreht sind.

Achtens: 

Man kann Narzissten zu jeder Tages- und Nachtzeit anrufen. Sie sind immer für sich da.

Neuntens:

Stimmt nicht. Wie kommst du darauf? Es tut mir leid, wenn du sowas gehört haben solltest.

Zehntens:

Ich habe auch nie gesagt, dass ich zehn Merkmale aufzählen werde, sondern nur, dass man sie daran erkennen kann, aber du hast mir ja leider wieder, wie so oft nicht zugehört.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: