Text

Wie behandelt man einen Freund?

Ich habe jetzt einen Freund. Also ich hab einen Typen, der ist verliebt in mich und er guckt mich immer sehnsüchtig an und ich darf mich an ihn kuscheln, wenn ich Lust darauf habe und er bringt mir Kaffee ans Bett, oder deckt mich nachts zu, wenn ich die Decke weggestrampelt habe. Also das ist alles ganz gut und schön und auch so angenehm und beruhigend. Also abends kann man dann zusammen zu Hause bleiben und Filme zusammen gucken, wenn man sich auf einen einigen kann, oder bis es so weit ist, kann man zusammen durch Filmlisten scrollen und wenn ein gruseliges Bild kommt, dann kann man ganz schnell die Augen zukneifen und den Kopf an seine Schulter drücken und er kann dann sagen: “Du bist aber empfindlich” und das niedlich finden und dann kann man sich selber auch niedlich finden und dann macht man irgendwas mit Clint Eastwood an und schläft nach drei Minuten ein.

Oder er nimmt unaufgefordert den Müll mit runter wenn man ihn vorher daran erinnert hat und man kann zusammen Pfandflaschen abgeben gehen und er trägt dann die Netze mit den schweren Flaschen und dann kann man ihm das Pfandgeld schenken, oder H- Milch davon kaufen. Und er trägt dann den Beutel mit der schweren H- Milch die Treppe rauf.

Aber ich war so lange Zeit Single, fast drei Monate, würde ich sagen und nun kenne ich mich nicht mehr aus in der Paarwelt und habe Fragen, damit ich alles richtig mache und nicht gleich wieder mit ihm Schluss machen muss, aus den falschen Gründen vielleicht und nachher bereue ich das dann und will ihn wiederhaben.

Das wäre dann das König Drosselbart Syndrom. Also dass man jemanden nicht wollte und es danach bereut. Dann muss die Prinzessin einen Bettler heiraten und als er sie zu seiner Hütte führt, fragt sie: “Wem gehört denn der schöne große Wald hier?” “Der gehört dem König Drosselbart.” antwortet der Bettler.  “Ach, ich arme Jungfer zart. Ach hätt ich doch genommen, den König Drosselbart.“

Nur der verschmähte König Drosselbart im Märchen verkleidet sich als Bettler und erteilt der bockigen Prinzessin ein paar Lehren und am Ende nimmt er sie doch, aber im echten Leben gibt sich niemand so viel Mühe.

Und dann steht man ohne König Drosselbart und letzten Endes sogar ohne Bettler, wenn man zu frech ist und zu anspruchsvoll und wenn man sich allgemein zu viele Sachen dem Typen gegenüber erlaubt hat und dann hat mans vermasselt und muss die Sache beenden, oder umgekehrt.

Das kann passieren, wenn man sich zum Beispiel darüber beschwert, dass er die Töpfe mit der Nudelsauce einfach so in die Spülmaschine stellt, ohne sie vorher auszuwaschen.

Aber versuch sowas mal LIEBEVOLL oder sexy zu sagen, besonders wenn du es schon das dritte Mal sagen musstest. (in einer Woche)

Also versuch da mal ruhig zu bleiben, wenn er dann sagt, die Spülmaschine sei kaputt, also da käme nicht genügend Wasserdruck von unten und deswegen läge jetzt so ein rötlicher Ölfilm auf allen Tellern und Weingläsern. Versuch da mal lieb und ruhig und sexy zu bleiben, wenn er deine Spülmaschine kritisiert, anstatt die verdammten Töpfe einfach mal vorher mit der Hand abzuwaschen, du Vollidiot!!!!

Also man macht Schluss, wegen den Töpfen in der Spülmaschine und Clint Eastwood und dem Müll und der H- Milch und dann stellt sich plötzlich heraus, dass der Ex sagenhaft reich ist, oder wunderschön auf dem neuen Facebook Profilbild und dass man aus Beziehungsunfähigkeit und Egoismus alles falsch verstanden und vermasselt hat, ja und dann ist der Jammer groß.

Naja geht so. Weil ich eigentlich noch nie einen wiederhaben wollte, den ich verlassen habe. Das ist wie mit der Zahnpasta und der Tube. Ich krieg ihn nicht wieder rein.

Wenn man einmal den Respekt verloren hat, dann ist er weg und man kann eigentlich gar nicht mehr verstehen, was man an diesem erbärmlichen Loser und Schwachmaten, dieser Pussy in Menschengestalt mal gefunden hat und wie man eigentlich so behindert und gestört sein konnte, sich mit dem einzulassen, obwohl einen doch alle vor dem gewarnt hatten und auch man selber von Anfang an ganz klar seine sämtlichen Defizite gesehen hat und man sich denkt, was ist bloß mit mir falsch, dass ich mich an so jemanden so wegwerfen konnte.

Aber deswegen und damit das nicht passiert und ich mit meinem neuen Freund alles richtig machen will, damit ich ihn nie verlassen muss und er mich nie verlässt und umgekehrt, also bevor ich ihn vor die Tür setze, weil er mir den letzten Nerv raubt und ich mich in ein übelst bösartiges hasserfülltes Weibsbild verwandle, also bevor das passiert, will ich mich absichern und alles wissen, denn ich will ab jetzt für immer glücklich sein und deswegen frage ich jetzt mal nach:

Wenn man einen Freund hat, muss man dann immer den letzten Schluck Weißwein und alle Zigaretten mit ihm teilen?

Wenn man einen Freund hat, darf man sich mit seinem Liebhaber noch per SMS verabreden?

Wenn man einen Freund hat, darf man doch noch ein Wochenende ohne ihn mit einem “Kumpel” auf dem Land verbringen?

Wenn man einen Freund hat, muss man dann in der Küche daneben stehen, wenn er für einen kocht?

Muss er in der Küche daneben stehen, wenn man für ihn kocht, oder bin ich ganz froh darüber, endlich ein bißchen Ruhe zu haben und keine Tips zu bekommen, wie sich die Zwiebel besser schneiden ließe?

Muss man es dulden, wenn er laut Afrojazz hört?

Muss man jetzt morgens IMMER zwei Kaffee machen, wenn man vor ihm aufwacht?

Weil einem nämlich immer Kaffee ans Bett bringt, wenn er zuerst aufwacht.

Aber wenn ich zuerst aufwache, will ich meinen Kaffee alleine in der Küche trinken.

Also darf man heimlich alleine in der Küche frühstücken und muss ihm keinen Kaffee ans Bett bringen?

Darf man nachts im Bett neben ihm noch bei Licht lesen, wenn er schläft?

Darf man nachts neben ihm im Bett neben ihm ganz leise auf dem Handy Pornos gucken, wenn er schläft?

Wenn man einen Freund hat, muss man dann mit dem zusammenbleiben?

Muss man den dann lieben?

Muss man überhaupt einen Freund haben?

Ein Gedanke zu „Wie behandelt man einen Freund?

  1. Genau diese Gedanken durchströmen derzeit auch mein wirres Hirn, da ich gerade meinen Freund rausgeschmissen habe, so sagt er es seinen Freunden am Telefon.. Ich habe lediglich gesagt, dass ich seine schleimige Art nicht mehr ertrage und ich das Gefühl habe, dass irgentetwas nicht stimmt, so bauchgefühlmäßig. Ich weiss es auch nicht, ob man einen haben muss. Ic dachte immer, dass es schöner ist zu zweit und dass ich einen Menschen für mich brauche, mit dem ich alles teilen kann, aber so ist es nicht. Oder so soll es nicht sein, zumindest mit ihm nicht. Seine Nachteile habe ich erst nach einem Jahr Zusammensein herausgefunden. Es ist einfach die Erzihung und das Kindesalter, was den Mann prägt und wovon wir als Mütter mehr oder weniger profitieren. In meinem Alter sieht man die Männer doch eh nur noch als zusätzliche Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.