Text

Wer bei der Impulskontrolle ohne gültigen Impuls angetroffen wird, wird bestraft

Andere versuchen, ihre schlechten Gewohnheiten zu ändern und sich dadurch zu verbessern.

Das Problem ist: Ich habe überhaupt keine Gewohnheiten.

Ich muss alles jeden Tag neu entscheiden. Duschen vor oder nach dem Frühstück. Überhaupt duschen. Oder lieber baden. Baden geht immer. Morgens mittags abends nachts. Was gibts zum Frühstück? Hering mit Bratkartoffeln, Fischstäbchen, Marmeladenbrötchen, Joghurt oder gar nichts. Alles ist möglich. Kaffee ja klar. Aber immer. Wenn ich welchen habe. Aber ich habe keinen. Weil ich nie einkaufen gehe. Beziehungsweise, wo gehe ich einkaufen.  Lidl, Rewe (und wenn ja, welcher Rewe?) oder bei Denns oder im Späti?

Wie und womit soll ich bezahlen? Kreditkarte 1, 2 oder 3, oder bar, oder mit der EC Karte.

Auf welchem Konto ist wieder Geld drauf?

Was ziehe ich an? Wer bin ich heute? Nichts ist sicher.

Ich kann nur aus Impulsen heraus handeln. Wenn der Impuls nicht kommt, mach ichs nicht. Manchmal dauert es Wochen, bis der Impuls kommt, die Spülmaschine auszuräumen oder den Müll runterzubringen.

Ich bin immer müde, immer hungrig, immer geil.

Aber: Wo schlafen? Was essen? Mit wem schlafen? Kompliziert.

Ich bin komplett unberechenbar. Wer mich ermorden will, muss das spontan tun.

Man müsste mich spontan aus Wut erwürgen, aber das braucht man nicht. Ich bin doch so nett.

-Du bist wunderbar, aber du bist unerträglich, hat mein Ex gesagt. Er hat mir einmal sogar fast eine gescheuert. Das fand ich gut, weil er sonst auch immer so nett war.

Das Leben der meisten Menschen in friedlichen zivilisierten Ländern besteht zu 90 % aus Gewohnheiten, habe ich in der Zeit gelesen. Sie machen, was sie immer machen, weil sie es immer so machen. Sie laufen auf Autopilot und denken über nichts nach, alles wird im limbischen System entschieden und obendrauf ist wie ein Sahnehäubchen vielleicht manchmal eine Wahrnehmung oder ein Gedanke.

So böse Dinge stehen in der Zeit über die Menschen drin.

Bei mir ist das anders. Ich bestehe nur aus Wahrnehmungen und Gedanken. Ich muss eins und eins immer neu zusammenzählen. Das kostet so viel Energie.

Ich muss deswegen tagelang zu Hause bleiben. Kann nur im Dunkeln raus, weil ich einfach keine Kapazität für noch mehr Eindrücke habe.

Ich bin mit Verarbeiten beschäftigt und kann mich nicht bewegen. Nur ganz langsam mal in die Küche schleichen oder ins Badezimmer.

Irgendwann ist es überstanden. Ich stehe auf und versuche, mich zu verbessern.

Der Lack der Zivilisation ist dünn und Zivilisation bedeutet, sich im Griff zu haben. Das bedeutet: Ich darf nicht immer jedem Impuls gleich nachgeben. Ich muss auch mal vorher nachdenken. Ich darf mich nicht immer gleich blamieren, sondern ich muss mich auch mal später blamieren.

Ich denke also nach, bevor ich handle  und dann wird mir gesagt, ich würde zu viel nachdenken. Alles was ich mache, ist also falsch.

Wenn ich vorher nicht nachdenke, mache ich zu viel Quatsch und wenn ich vorher nachdenke, dann denke ich zu viel nach.

Trotzdem: Ich muss meine Impulse kontrollieren. Wer bei der Impulskontrolle ohne gültige Impulse angetroffen wird, muss Strafe zahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.