Herrenmode

“Ich hab nichts zum Anziehen.” sagt er. Peter steht verzweifelt vor dem Kleiderschrank. 

“Beeil dich, wir kommen zu spät!” ruft seine Frau.

“Mach ich ja, aber…”

Für sie ist es leicht. Sie hat sich einfach einen Rock, ein Hemd und darüber einen Wollpullover angezogen, und sieht gut aus, wie immer.

Jetzt wartet sie im Flur, in Schuhen und Winterjacke und schwitzt.

Er hingegen kann sich nicht entscheiden. Lieber die grüne Cordhose oder die Jeans? Oder doch die Anzughose? Ja, die Anzughose! Er zieht sie an und betrachtet sich im Spiegel.

Nein.

Die geht heute gar nicht. Er fühlt sich irgendwie nicht wohl darin. Sie sieht so weit und unförmig aus, warum fällt ihm das jetzt erst auf? Letzte Woche hat sie ihm doch noch so gut gefallen. Dann vielleicht die Cordhose? Aber die passt nicht zu dem fliederfarbenen Hemd, dass er heute morgen extra noch gebügelt hat. Die coole Jeans ist ihm leider ein bisschen zu eng geworden, in den letzten Wochen. Also doch die Cordhose und dafür ein anderes Hemd?

“Zieh doch einfach irgendwas an, du bist doch so ein Hübscher.” sagt seine Frau.

Er erschreckt sich. Sie steht plötzlich in der Tür zum Schlafzimmer und Peter wird sich bewusst, dass er vielleicht gerade nicht sehr sexy aussieht, nur in Unterhemd, Unterhose und Socken vor dem weit geöffneten Kleiderschrank. Seine Frau schmiegt sich von hinten an ihn und klopft ihm auf den Hintern.

“Lass mich!” wehrt er sie ab, „Ich muss mich konzentrieren!”

“Warum ziehst du nicht das dunkelblaue Hemd an? Das steht dir so gut!” sagt seine Frau. “Nein, das mag ich nicht, das sieht so übertrieben männlich aus. Außerdem, mit der grünen Cordhose? Ich bin doch kein Papagei!”

Seine Frau schüttelt den Kopf, greift sich eine Zeitung und setzt sich im Flur auf einen Stuhl.

“Du hast noch eine Minute, dann gehe ich allein los!” droht sie. Er wird panisch. Vielleicht geht er einfach mit Cordhose und T- Shirt? Aber sie sind zu einem festlichen Advents- Brunch eingeladen, da kann er doch nicht im T- Shirt auftauchen! Er denkt an Bruno, den Mann der Gastgeberin. Der hats leicht, der hat seinen Stil gefunden. Der wird wie immer ein lässiges Hemd aus diesem angenehm weichen Stoff tragen, schmal geschnitten und dennoch seine Formen weich umspielend. Aber der kann sichs leisten, groß und schlank wie er ist. Er bestellt seine Hemden online hat er gesagt, er muss ihn nachher noch mal diskret nach der Adresse fragen.

“Mach hinne!” ruft seine Frau und ihr zu Liebe, zieht er jetzt doch das dunkelblaue Hemd zur grünen Cordhose an. Er stopft es in die Hose und eilt in den Flur. Jetzt noch schnell die Haare kämmen, etwas Parfüm auftragen und dann können sie los. Im letzten Moment dann der Schreck.

“Oh Gott, welche Schuhe soll ich bloß anziehen?”

Seine Frau rollt mit den Augen. Er entscheidet sich für die Camel Boots, obwohl sie eigentlich für den Anlass ein bißchen zu lässig sind. Aber ihm ist jetzt alles egal.

Als sie endlich beim Brunch ankommen, macht ihm der Gastgeber Komplimente. “Schönes Hemd!”

Peter merkt, dass er rot wird. “Dankeschön! Das hat mir Caroline zum 35. geschenkt.”

“Sieht toll aus. Darf ich?”

Der Gastgeber streckt die Hand aus und befühlt den Stoff am Ärmel.

Peter ist froh, dass er auf den Rat seiner Frau gehört hat. Allerdings geniert er sich ein bißchen für sie. Diskret versucht er einen Flecken aus ihrem Wollpulli zu reiben. “Wenigstens die Haare hättest du dir kämmen können!” flüstert er ihr ins Ohr. Sie zuckt die Achseln. Was soll man machen?

Ihr Äußeres ist ihr eben nicht so wichtig.

Written by:

Published on: Dezember 22, 2015

Filed Under: Text

Tags: , , ,

2 Responses to Herrenmode

  1. chris sagt:

    Hoffentlich geht das jetzt glimpflich aus. Ich weiß ja das man im Zeitalter des shitstorms (zu meiner Zeit hätte ich das für was psychedelisches gehalten, so ne Megadröhnung oder so)kein Lob von sich geben darf . Ich sehe es in den asocial media, bestenfalls liken darf man, der Kommentar hinterher muss aber die Spitze des Daumens wieder abschleifen. Aber ich trau mich jetzt einfach mal. Deine Schreibe ist einfach soo BOAHH EY !! So Menschenaffentittengeil, vachement genial, really fab, ich bin süchtig danach. Und vom Lesen versteh ich was. Muß immerzu in meiner Mehlbox schauen ob es eine neue frauruth gibt. Und ich wills auch nicht missen. Also bitte bitte mehr. Und ich will auch das Buch, falls es das auf Papier gibt. Würde ja zu Amzonin gehen, aber 1. ist keine Milf und 2. schiebt die wahrscheinlich grad mal soviel rüber wie der Bauer für zwei Liter Milch kriegt. Vielleicht kann man irgendwo hin paypalen und bekommt das dan quasi Bio in der Post.
    Fänd ich riesig. Aber WICHTIG: mach weiter so! Und noch viel mehr. Dein Fan chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen