gentrifizierung-berlin-mietwohnung-prenzlauer-berg-eigentum

Der Kiez gehört mir, denn ich kam früher her als ihr. Damals war alles noch kaputt und es gab Ofenheizungen und Außenklos. Das kann sich heute keiner mehr leisten, es so bleiben zu lassen. Alle Häuser waren besetzt, niemand hat Miete gezahlt, nichts hat Geld gekostet und wir haben nur gemacht was wir wollten und keiner hat uns gestört und keiner hat uns beobachtet oder belauscht oder unter Druck gesetzt. Alle waren locker und cool und frei und wenn nicht, dann waren es ehrliche Proleten mit goldenen Herzen, die noch richtig berlinert haben.

Heute ist keiner von denen mehr hier. Alles ist jetzt voller Mütter mit Kinderwagen. Früher gabs hier keine Mütter. Kinderwagen erst recht nicht. Früher gabs hier auch keine Touristen mit Rollkoffern. Die haben wir selber getragen, unsere Koffer. Schwere, riesige Koffer, mit schartigen Griffen, die Hände bluten machten. Rollkoffer sind was für Weicheier. Ratterratterratter.

Alle essen nur noch Bio. Ich finde das schlimm. Bio ist verlogen. Fleisch aus Massentierhaltung ist ehrlich. Genmanipuliertes pestizidverseuchtes Gemüse ist ehrlich. Ist billig, ist proletarisch. Ist wie früher. In der DDR gabs nur eine Eiermarke. KIM. KIM Eier in Styropor. Wo sind die hin, ich will die wiederhaben!

Außerdem wird hier gebaut. Jede Lücke zugekleistert mit Ferienwohnungen oder Eigentumswohnungen, jedenfalls keiner baut eine Wohnung für mich und ich musste nach Weißensee ziehen, wo es mir viel besser gefällt, weil es da noch echt ist und ich eine schöne große sanierte Wohnung habe, für wenig Miete.

Jetzt ist hier alles glattpoliert und die Politik hat sich überraschenderweise nicht dafür eingesetzt, das alles so bleibt wie es ist. Aber es sollte sowieso gar keine Politiker geben, alles sollte sich von ganz alleine regeln. Dann würde nämlich alles so geblieben sein, wie es war und die DDR wäre von ganz alleine nicht untergegangen.

Es gibt ja auch kein Nachtleben mehr hier, also keine Clubs in die ich sowieso nicht gehen würde, weil ich Techno nicht mag und so alt bin und ich mir den Eintritt nicht leisten kann und weil dort sowieso nur Idioten unterwegs sind. Trotzdem finde ich es scheiße, dass die Yuppies jetzt nachts ruhig schlafen können. Ich wünsche mir ganz viele richtig laute Clubs mit Laserstrahlen und Leuchtreklame und Besoffenen, die davor auf den Boden kotzen und sich dann in den Glasscherben von zerbrochenen Bierflaschen wälzen. Und Dealer an jeder Ecke. Die Yuppies und ihre verzogenen Kinder sollen leiden. Ich hoffe auch, sie lesen das hier und fühlen sich angegriffen und weinen.

 

Previous post:
Next Post:

Written by:

Published on: Oktober 31, 2015

Filed Under: Text

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen