Der Bulle und die Nutte

Erst saß ich an dem Tisch und dann kam der Typ rüber und der erzählte mir, dass er Faxe an die UNO geschickt hätte, weil hier ein großer Landraub im Gange sei , aber die Uno hätte nicht geantwortet, also kein Fax zurückgeschickt und das sei auch eine Antwort. Das Schweigen der UNO wäre die Bestätigung und ob ich wüsste, was das Wort (er sagte es extra langsam) USURPATION bedeutet. Ja, sagte ich, nahm mein Bier und setzte mich an die Bar. Der Typ an der Bar, der neben mir saß, kam nicht auf mich klar, ich sei ihm zu viel sagte er, dabei hatte ich ihn nur gefragt, was er den ganzen Tag macht. Aber die Frage kann leicht Panik auslösen und ich selber bekomme Panik bei dem Gedanken, was ich den ganzen Tag so mache. Jedenfalls ging er dann und ich bestellte mir noch ein Bier und grinste still vor mich hin, um nicht noch panischer zu werden und dann setzte sich ein scheinbar ganz normaler Mann neben mich, der war gut gelaunt, weil er gerade im Puff gewesen war und nun wollte ich Details, also was es kostet und ob es gut war und ob es nicht seltsam ist, sich Sex zu kaufen, und ob das so ein Machtding ist oder nur die hygienische und einfache Erfüllung eines Bedürfnisses, oder beides. Also das was sich eben alle fragen, die noch nicht im Puff waren. Zum Glück kamen wir schnell überein, das Thema zu wechseln, weil das ja doch eine sehr private Angelegenheit ist und ich dann eigentlich doch nicht so viel Details wissen wollte und das traf sich gut, denn er wollte ja auch keine erzählen.

Es stellte sich dann heraus, dass er Polizist ist, also so ein richtiger mit Uniform und Schlagstock und Handschellen und da bekam ich ein bißchen Angst vor ihm und er sagte, das sei ganz normal, wenn er mich schon so sehen würde mit meiner neongelben Wollmütze, da würde ihm ganz anders werden und ich merkte schon, dass er eine wie mich gern verhaften würde und das liegt ja auch nahe, es ist ein Wunder, dass ich noch frei herumlaufe, obwohl ich ja gar nichts angestellt habe, aber potentiell ist es doch so, dass ich mit Recht und Gesetz auf Kriegsfuß stehe und weil das so ist, bin ich besonders gesetzestreu, weil ich um Polizisten lieber einen großen Bogen mache, auf dem Bürgersteig und ohne Licht.

Ihm war das vollkommen klar und er sagte: Polizisten und Intellektuelle…und machte so drei Punkte und führte das nicht weiter aus. Wir wussten ja, was gemeint war und man muss nur mal Kafka lesen, also den Prozess und das Schloss und auch sonst alles, um zu wissen, dass sich Intellektuelle und staatliche Gewalt einfach nicht miteinander vertragen. Er sah sich in der Bar um und meinte, dass eigentlich jeder hier…und dass er ja eigentlich jeden…also wenn er die schon alle sähe… und er machte wieder drei Punkte und winkte ab und ich stimmte ihm zu und ich fragte mich, aber nicht ihn, ob er als Polizist überhaupt hier sein dürfte, hier und schon gar um diese Uhrzeit. Aber ich fragte ihn das nicht, weil das natürlich eine dumme Frage war, genau wie die, ob er als Polizist überhaupt in den Puff gehen dürfte. Aber Prostitution ist ja legal und natürlich darf er als Polizist in den Puff gehen, weil ja auch Puff und Polizei beide mit P anfangen. Wie auch Bulle und Bordell beide mit B anfangen. Und der Bulle und die Nutte ist ja eigentlich auch eine ganz gute Kombi.

Es wäre sogar ein guter Filmtitel: Der Bulle und die Nutte. Also ich würde mir den Film jedenfalls ansehen. Wahrscheinlich stellen Polizisten und Richter und Finanzbeamte den größten Anteil der Puffgänger. Die und die Gangster und die Gangsterrapper.

Er war Polizist im Abschnitt Mitte/ Tiergarten und als solcher natürlich in Berlins blutigem kaputten Herzen für Recht und Ordnung zuständig, nämlich auf dem Alexanderplatz und er sagte, es sei die totale Härte da, es sei alles genau so, wie es in der Zeitung steht und ob ich schon mal da gewesen sei. Ja klar, sagte ich und dachte an die Galeria Kaufhof, wo ich mich im Vorbeigehen in der Parfümabteilung schick mache, oder manchmal Socken kaufe, oder ich war auch schon beim Saturn am Alex und habe dort der Versuchung wiederstanden, mir eine Wurst vom Grillwalker zu kaufen, ich habe immer Lust auf Wurst vom Grillwalker, wenn ich beim Grillwalker vorm Saturn am Alex vorbeigehe, aber das würde nun wirklich zu weit gehen, sowas zu essen, obwohl das eine unwiderstehliche Vorstellung ist, bei Minus 15 Grad und sibirischem Nordwind auf dem Alex vorm Saturn, eine 100 Grad heiße Grillwalker Wurst zu essen. Das ist wie Sauna und ein totaler Flash, die totale Hitze und die totale Kälte in einem und danach so ganz fettige Hände und Bauchweh und Selbsthass und sich fühlen, als wäre man Woyzeck, also so beschmutzt, als hätte man zu viel Erbsensuppe gegessen und danach jemanden umgebracht.

Also, ja ich war schon auf dem Alex.

Aber ich solle mal nachts dahin gehen und einfach nur einmal allein vom Neptunbrunnen zur S- Bahnstation rüberlaufen, sagte er und dann sehen, was die 16jährigen Afghanen und Marokkaner und Albaner dann mit mir anstellen würden, ja, ich solle das unbedingt einfach mal machen, weil dann würde ich wissen, was wirklich in dieser Stadt los ist.

Irgendwie hatte sich jetzt so ein erotischer Unterton in unser Gespräch eingeschlichen und ich hatte langsam Befürchtungen, dass ich dazu fähig sein könnte, mit diesem Polizisten zu schlafen und nun bekam ich doch wirklich Angst vor mir, denn mit einem Polizisten zu schlafen, der kurz vorher auch noch gerade im Puff war, das wäre etwa so, wie eine Schweinewurst vom Grillwalker am Alex zu essen. Ein absolut unmoralischer und deswegen umso geilerer Vorgang und ich wusste, ich muss jetzt ganz schnell weg, auch weil ich mir schon sagte, dass es voll ungerecht wäre, wenn er die Nutte im Puff für Sex bezahlen würde und mich aber nicht und als ich zu überlegen begann, so ganz tief im Hinterkopf, ich konnte diesen Gedanken natürlich nicht stoppen, er lag einfach zu nahe, als ich also zu überlegen begann, ob ich 100 Euro von ihm verlangen könnte, ob das ein guter Preis für mich wäre, und ob ich Aufschlag nehmen sollte für Französisch oder Ähnliches, oder ob ich doch lieber 150 pauschal verlangen sollte, also Sex mit Allem worauf er Bock hätte, damit man da nicht so peinlich die einzelnen Posten zusammen rechnen müsste, oder ob dann aber 150 als Pauschalpreis nicht zu billig wären und dann müsste man ja auch bedenken, ob das als Stundensatz abzurechnen wäre und ich dann währenddessen auf die Uhr sehen müsste, und ob ich dann nicht doch lieber 200 verlangen sollte, oder lieber gleich 1000 und dann die ganze Nacht plus Hotel und Alkohol. Da wusste ich, ich muss sofort nach Hause gehen, bevor es zu meinem totalen moralischen und infolgedessen psychischen Zusammenbruch käme. Zum Glück kam dann ein Typ an, der aussah, wie der junge Rainer Werner Fassbinder und sich auch so benahm und der hat mich dann gerettet und so habe ich noch mal die Kurve gekriegt und ich sehe hoch zum Himmel und danke Gott, dass der Bulle nur mein Bier bezahlen musste, aber nicht mich.

Previous post:
Next Post:

Written by:

Published on: November 9, 2017

Filed Under: Text

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen