Text

Das Jahr der Seele

Wenn du dich selbst liebst und ganz bei dir bist und so weiter, dann wird der richtige Mensch in deinem Leben erscheinen. Einer der wirklich zu dir passt und dich nicht ausnutzt, missbraucht, belügt, betrügt, schlägt und so weiter. Einer der dich respektvoll behandelt und dich liebt wie du bist und du ihn auch und so weiter.

Was für ein Unsinn.

Als ob dich im Himmel wer beobachten würde und dann sagt der: Oh kuck mal, der ist jetzt so weit, der ist jetzt würdig, dem richtigen Menschen zu begegnen, nicht den Vollidioten, die wir ihm bisher immer zugeteilt haben, damit er draus lernt und sich verbessert und stärker wird. Jetzt hat er die hohe Erfahrungsstufe erreicht, jetzt können wir ihn mit dem passenden Menschen belohnen.

Der Traummann als Prämie für ganzheitliches Wohlverhalten. Die Traumfrau als Bonus für seelische Reife.

Nö, sagt der Körper. Kein Bock. Ich will mich nicht verbessern, ich geb mir keine Mühe, ist mir zu anstrengend. Ich will Spaß.

Ja, gönn dir, Schwester, gönn dir. Gib dir alles und zwar sofort. Spritz dich voll.

Sonne, Salzwasser, Sperma, Schleim, Schnaps, Koka, Kola, Koma.

Gib gib gib. Nimm alles.

Der Körper lebt nämlich nur einmal und er will was vom Leben haben, die Seele hingegen lebt ewig, wenn sie Pech hat, weil sie immer nur so dämliche Körper kriegt und sie sich dann wegen den doofen Körpern immer wieder neu reinkarnieren muss, bevor sie ins Nirvana darf. Arme Seele.

Die versucht auch nur klarzukommen. Die will über meinen Body ins Nirvana. Das kann sie vergessen. Die soll sich jemand anders dafür suchen. Was habe ich mit den Problemen meiner Seele zu tun? Die Seele will nach oben, will edel sein, alles richtig machen, aber ich und mein Körper sagen: Fuck you, Seele. Ich will Spaß. Ich lebe nur einmal. Ich werde sterben, aber du, Seele, suchst dir den nächsten Idioten wenn du mich ausgesaugt hast.

Vielleicht hast du beim nächsten Body mehr Glück. Vielleicht hast du es ja bald geschafft. Alles Gute im Nirvana. Denk mal an mich. An deinen Body Nummer 5Milliarden4Millionen879tausend354, namens Ruth Herzberg.

Schreibs dir auf. Soll ich dir meine Karte geben? Gibst du mir auch deine? Also mach mich nicht so fertig. Leide nicht so. Quengel nicht rum. Sei einfach ruhig, dann muss ich wegen dir keinen Mist bauen. Und wenn ich Mist baue, dann wirst du wiedergeboren. Denk mal drüber nach. Sei schön ruhig, Seelchen, dann kommst du schneller ins Nirvana.

Ja, es ist so: Körper und Seele sind kein gutes Paar. Die Seele will sterben und der Körper will leben. Wie sollen die je miteinander glücklich werden?

Lasst das mal lieber. Ihr passt nicht zusammen.

Die Seele nölt den Körper die ganze Zeit voll:

Bring mal endlich den Müll runter, verdien mal mehr Geld, sei mal einfühlsamer, streichel mich mal, immer bist du so müde, wo warst du gestern so lange? Bis der Körper nicht mehr kann und einfach stirbt.

Das hat sie nun davon. Sie muss sich einen neuen suchen. Einen armen unschuldigen Embryo. Der noch nicht weiß, dass er sein Leben lang leiden wird, weil er nichts weiter ist, als der Avatar für irgendeine bekloppte ruhelose Seele, die sich ungefragt in ihm einnistet.

Wir kommen mit der Seele zur Welt und dann müssen wir ihr ein Leben lang dienen.

Und dann wenn wir alt und krank und kaputt sind, wenn sie uns ausgelaugt hat, schmeißt sie uns weg und sucht sich ein neues Opfer.

Und wieso darf nur die Seele ins Nirvana, wieso nicht der Körper? Der Körper ist doch das Tolle. Der ist wenigstens da. Den kann man anfassen und der riecht gut. Meistens jedenfalls. Bestenfalls jedenfalls. Und der wird dann einfach weggeworfen, vergammelt, wird begraben, verbrannt, verrottet, verschimmelt, wird von Maden gefressen und so weiter.

Die Seele aber sucht sich den nächsten armen Wicht aus und hofft, dass der es besser macht und sie dann endlich mit allem aufhören darf.

Ja, die Seele will die ganze Zeit nur sterben. Der Körper aber: Der will leben!

Also lasst doch die Körper leben und die Seelen sterben.

Das Konzept wäre viel besser.

Die Welt wäre mit einer gleichen Anzahl von straffen, biegsamen, jungen, beweglichen, graziösen, muskulösen und schlanken Körpern bevölkert und die werden dann immer von wechselnden Seelen besetzt, in alle Ewigkeit. Die leben dann 100 Millionen Jahre, oder Billiarden Jahre, also so lange, bis der Mond auf die Erde fällt, oder die Erde in die Sonne und alle haben immer gute Laune.

Oder lasst doch die Seelen einfach weg.

Ja, Seelen, verpisst euch. Geht doch in euer Scheiß Nirvana und lasst uns Körper in Ruhe.

Leck mich am Arsch, Seele.  Geh sterben, Seele.

Keiner wird dich vermissen.

Wir wollen seelenlos sein, in seelenlosen Städten wohnen, in seelenlosen Häusern, seelenlose Musik hören, seelenlosen Sex haben.

Und das ist dann das Nirvana. Endlich Ruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.