Text

No hard feelings

Veröffentlicht am

Wollte ich nicht gestern Abend eigentlich nur was trinken gehen? Oder war das vorgestern? Kann mich nur noch dran erinnern, wie ich das Taxi angerufen habe und dann zum falschen Auto gegangen bin, weil das gegenüber gerade eingeparkt hat. Hätte ich auch selbst drauf kommen können, dass mein Dealer nicht im weißen Smart kommt. Da […]

Text

Gute Laune

Veröffentlicht am

Ich weiß jetzt was ich brauche. Was gegen die Zufriedenheit hilft und die Unzufriedenheit und gegen meinen schlechten Charakter und die innere Unruhe und die Überforderung und die Schüchternheit etc.

Text

Generation Frosch

Veröffentlicht am

Wir sind so eine Gruppe nominell Erwachsener, die sich benehmen wie Teenies oder wie Kinder. Obwohl das ganze Gegreine und Gehampel in die Knochen geht und Falten macht und wehtut. Es ist halt schwer mit der Leichtigkeit. Wir versuchen eben, Spaß zu haben, Spaß und Wellness und angenehme Gefühle. Leckeres Essen und Zigaretten und Cocktails […]

Text

Schmerz und Schönheit sieht man nicht

Veröffentlicht am

Also erstmal erzählen wir uns der Reihe nach unser erstes Trauma. Der Gastgeber, der Linksradikale, die Dame und ich. Aber ein Trauma kommt selten allein. Ein Trauma ergibt erst Sinn, in der Kombi mit dem zweiten Trauma. Also erzählen wir einander noch unser zweites Trauma. Danach haben wir uns durchschaut und Vertrauen aufgebaut. Die Stimmung […]

Text

Feedback

Veröffentlicht am

Ich schreibe ja so ziemlich alles über mich ins Internet. Und nun frage ich mich wegen meiner Außenwirkung. Also ob ich nun deswegen Schwierigkeiten haben werde, einen festen Freund zu finden, weil der ja dann aus dem Internet alles über meine Eskapaden lesen kann, der angepeilte Mann.

Text

Schlüssel des Glücks

Veröffentlicht am

“Was willst du denn, du hast doch alles!” (Ruth Herzberg) „Beginne jeden Text mit einem Zitat.“ (Johann Wolfgang Goethe) Ich bin so glücklich. Ich muss Poppers nehmen zum Runterkommen. Ich habe keine Angst mehr vor Mörderchen, Diebchen, und anderen bösen Menschlein. Sowieso keine Angst mehr.

Text

Nocturne in Cis- Moll

Veröffentlicht am

Sind ja schon viele mit dem Zug nach Polen gefahren, aber nur wenige zurückgekommen. Naja. Meine Schuld ist es nicht. Wir fahren stundenlang, steigen um und fahren noch mal stundenlang und noch immer haben die Orte deutsche Namen. War ja alles mal unsers gewesen. Ich fühle mich wohl hier. Hier gibt es viele Besoffene in […]

Text

Das Aldebaran Gebet

Veröffentlicht am

Oh Frühling, endlich bist du da. Du Brad Pitt der Jahreszeiten. Wegen dir bin ich mal nicht nach Hause gegangen, sondern ins Detail. Aber dann bin ich doch wieder nach Hause gegangen und habe endlich mal wieder die Spürmaschine ausgeräumt. Und leider auch wieder eingeräumt. Und wieder ausgeräumt. Ich kann gerade nicht anders, es ist […]